vAAPV – ein Pilotprojekt

Der Hospiz Verein Erlangen e.V. und die Hausärzte Erlangen und Umgebung e.V. führen seit Mai 2015 ein Pilotprojekt einer vernetzten allgemeinen ambulanten Palliativversorgung (vAAPV) zur Betreuung sterbender Patientinnen und Patienten im ambulanten Bereich durch.

Das Projekt soll die bestehende hospizliche und palliativmedizinische Versorgung
im ambulanten Bereich in unserer Region stärken.

Ziel ist es, Patienten, die keiner spezialisierten Versorgung (SAPV) bedürfen, aber trotzdem in der letzten Lebensphase
einen erhöhten Zuwendungsbedarf haben, eine allgemeine ambulante palliativmedizinische Versorgung (vAAPV) anzubieten.
Dabei werden gewachsene Strukturen vor Ort, also Hausärzte, Hospizvereine, Pflegekräfte und Heime sowie Pflegedienste
und Palliative Care Kräfte vernetzt, deren Kommunikation strukturiert und gefördert.

Die vAAPV dient dem Ziel, die Lebensqualität und die Selbstbestimmung von Patienten in der letzten Phase des Lebens
so weit wie möglich zu erhalten, zu fördern und zu verbessern, um ihnen ein menschenwürdiges Leben bis zum Tod
zu ermöglichen - in der gewohnten Umgebung zuhause, in stationären Pflegeeinrichtungen oder auch im stationären Hospiz.
Auf Wunsch beraten die Koordinatorinnen des Hospiz Vereins Erlangen und vermitteln hospizliche Begleitung
durch ehrenamtliche Hospizbegleiter/Innen sowie Nachtwachen.

Derzeit beteiligen sich 29 Hausärzte  an dem Pilotprojekt.

Dem Ziel, diese Versorgung in die Regelversorgung zu integrieren, kommen wir Schritt für Schritt näher. Dies würdigt auch der Medizinpreis 2018.